Zur Geschichte des Bahnhofsrestaurants

Das Gebäude des Bahnhofsrestaurants befindet sich seit 1892 im Familienbesitz und wurde bis 1952 als Gastwirtschaft betrieben. Traditionell wurde hier die Schlittschuhsaison eröffnet und zu Bockbierfesten eingeladen.

Biergarten, Kegelbahn und die schöne Lage am Horstsee waren Anziehungspunkt und Ausflugsziel für viele Familien und Vereine. In der Gaststätte wurde sogar der erste und einzige Fahrradverein Wermsdorfs gegründet. Auch die Wermsdorfer Turner kehren oft und gern in unser Haus ein.

Nach 1952 beherbergte das Bahnhofsrestaurant unter anderem ein Ferienlager und war Unterkunft für Forstlehrlinge, Wismutarbeiter und Binnenfischer.

1998 begann die Familie Becker den Gaststättenbetrieb wieder zu beleben. Während vor dem Haus noch ein provisorisches Imbissangebot offeriert wurde, waren im Hausinneren bereits die ersten Handwerker am Arbeiten. Nach umfangreichen Baumaßnahmen und viel Eigeninitiative konnten die ersten Gäste schon im Oktober zum traditionellen Fischerfest in den ersten Gastraum eingeladen werden.

Im Februar 1999 kam ein weiteres Gastzimmer im Stile eines bürgerlichen Wohnzimmer hinzu. In beiden Räumen ist Platz für ca. 40 Gäste .

Das Haus wird seitdem für Familienfeiern, Klassentreffen, Geburtstage, Jugendweihen, Konfirmationen, Vereinsabende und andere Veranstaltungen genutzt.

Wir wünschen Ihnen im "Gasthaus zum Bahnhof" gemütliche Stunden und einen angenehmen Aufenthalt!

Familie Becker begrüßt Sie gern.